Ein Platz unter der Sonne: Die SunCarport Produktfamilie bekommt Zuwachs

Des Deutschen liebstes Kind ist das Auto. Wenn er nicht gerade damit unterwegs ist, parkt er es nach Möglichkeit in der hauseigenen Garage oder unter einem Carport – geschützt vor Regen, Schnee, Sonne oder Verschmutzung. Wie aus dem passiven Schutzdach ein solares Kleinkraftwerk wird,  zeigt die SolarWorld AG: Das Unternehmen bietet seit vorigem Jahr neben klassischen Aufdach- und Freiflächensystemen auch einen SunCarport mit integrierter Solarstromanlage an.

Neben Modellen für ein und zwei Fahrzeuge in der Standardausfüh­rung  SunCarport blue gibt es diesen nun auch in einer Designer-Variante ganz in schwarz. Bei der ästhetisch besonders ansprechenden Konstruktion besteht die Solarstromanlage aus neun, zehn oder 15 schwarzen Modulen der Reihe Sunmodule mono black – die Zahl ist abhängig davon, ob der Carport längs oder quer ausgerichtet, oder für ein oder zwei Fahrzeuge konzipiert ist. Die Solarstrommodule bilden das Dach des Carports und erzeugen zwischen 2,16 und 3,6 Kilowatt Leistung.

Wer nicht mehr mit Diesel- oder Benzinmotor unterwegs ist, kann den SunCarport auch als Ladestation für sein Elektrofahrzeug nutzen. Die Nutzung des selbst produzierten Stroms lohnt sich, denn dieser ist für den Verbraucher günstiger, als der Strom vom Energieversorger. Aber auch, wer heute noch mit kon­ventionellen Antrieben unterwegs ist, kann den SunCarport effektiv nutzen und den erzeugten Strom ins Netz ein­speisen. Der ins Netz eingespeiste Solar­strom wird auf 20 Jahre garantiert und mit dem zum Zeitpunkt der Inbetrieb­nahme des Carports gültigen Einspeise­tarif vergütet.

Dass SolarWorld eine Affinität zu Fahrzeugen und insbesondere zur Elektromobilität hat, kommt nicht von ungefähr. Seit fünf Jahren unterstützt die SolarWorld AG die Ingenieurstudenten der Fachhochschule Bochum bei der Entwicklung von solaren Sportwagen. Neben Podiumsplätzen bei mehreren internationalen Rennen überzeugte der „SolarWorld No. 1“ auch durch das Erscheinungsbild und wurde mehrfach für sein Design ausgezeichnet. Im Oktober 2011 ging der alltagstaugliche Nachfolger SolarWorld GT an den Start – wiederum entwickelt von den Bochumer Studenten unterstützt von SolarWorld.

Geht es nach dem Willen der deutschen Bundesregierung, wird sich der Zahl der Elektrofahrzeuge auch im Alltag deutlich erhöhen. Ein Förderprogramm auf Bundesebene soll nicht nur die Nachfrage nach Elektroautos steigern, sondern vor allem die Entwicklung nach vorn bringen. In Kombination mit sauberem Sonnenstrom vom SunCarport wird das Elektrofahrzeug zum CO2-neutralen Verkehrsteilnehmer.

Mehr technische Daten unter www.solarworld.de/suncarport

Sie haben Fragen?

Elektro Vogt
Sattelbach  333
88263 Horgenzell

 

Telefon: +49 7504 / 1632

Bereitschaft: 07504/9718097

Solarstromrechner
RSS-Feeds werden geladen...